Betriebliches Gesundheitsmanagement vorgestellt

Ein wichtiger Faktor von erfolgreichen Unternehmen sind zufriedene und gesunde Mitarbeiter, viele Faktoren in einem Unternehmen sorgen aber dafür das Mitarbeiter von Zeit zu Zeit ausfallen. Die Ursachen für Erkrankungen können zum einen durch Infektionen ausgelöst werden, aber auch die betriebliche Situation sorgt in manchen Unternehmen für Krankheitsfehltage. Das sind nüchterne Feststellungen. Betriebliches Gesundheitsmanagement ist deshalb ein Anliegen, was dieser Entwicklung positiv entgegenwirkt, jedoch ist betriebliches Gesundheitsmanagement bis jetzt in vielen Unternehmen noch nicht gänzlich etabliert. Betriebliche Gesundheitsvorsorge kann das Betriebsergebnis positiv beeinflussen. Krankheitskosten sind aber nicht nur betrieblich belastende Kosten, sondern belasten die Allgemeinheit. Deshalb ist das Gesundheitsmanagement in Unternehmen auch ein gesellschaftliches Anliegen, dass zum Gesamtwohlstand beiträgt. Gezieltes betriebliches Gesundheitsmanagement verbessert die betrieblichen Abläufe, denn diese Aufgabe sorgt für weniger Fehltage der Mitarbeiter und führt insgesamt zu einer verbesserten Leistungsbilanz des gesamten Unternehmens.

Die Industrieunternehmen haben diesen Trend bereits erkannt und haben eigene Abteilungen gebildet in denen betriebliches Gesundheitsmanagement die Hauptaufgabe ist. Vorbeugung und Vorsorge, ergonomische Arbeitsplätze und das soziale Miteinander der Mitarbeiter, das sind die Ziele die hier beispielhaft verfolgt werden. Vielfältige Angebote, wie Sport, Gesundheits- und Ernährungsberatung, Kantinenessen das nach gesundheitlichen Maßstäben zubereitet wird und viele andere Maßnahmen bedeuten betriebliches Gesundheitsmanagement. Präventive Maßnahmen sind gemeint. Gerade das Feld der psychischen Erkrankungen ist dabei zu berücksichtigen. Denn aktuell sind viele Krankmeldungen mittlerweile auf psychische Probleme und Erkrankungen der Mitarbeiter zurück zu führen. Auch hier unternimmt betriebliches Gesundheitsmanagement Anstrengungen um diese negativen Betriebsabläufe zu lokalisieren und zu analysieren.

Mitarbeiter müssen bei Maßnahmen für betriebliche Gesundheitsmaßnahmen für den Grundgedanken gewonnen werden. Es braucht immer ein gewisses Vertrauen, das die Maßnahmen gezielt ihre Wirkung zeigen können. Nur wenn die Mitarbeiter von dem Konzept für betriebliches Gesundheitsmanagement überzeugt sind, dann kann dies auch seine gezielte Wirkung erbringen. Ansonsten würde es zu einer gedanklichen Gegenströmung der Mitarbeiter führen. Die Analyse des Ist Zustandes in einem Betrieb ist vorab sehr wichtig, bevor man betriebliches Gesundheitsmanagement einsetzt. Erst die Analyse kann den tatsächlichen Bedarf ermitteln. Großunternehmen tun sich leichter mit dieser Problematik und der Durchführung, gerade mittelständische Unternehmen verschwenden oft viele Ressourcen bei dieser Thematik. Man sieht keine Bedarf und unterschätzt die Wirkung auf die Gesamtleistung eines Unternehmens.